Religiöse Erziehung und Ethik

Religiöse Erziehung und Ethik

In jedem Kind
träumt Gott den Traum der Liebe.
In jedem Kind
wacht ein Stück Himmel auf.
In jedem Kind
blüht Hoffnung, wächst Zukunft.
In jedem Kind
wird unsere Erde neu.

(Unbekannt)

Jedes Kind hat ein Recht auf religiöse Bildung, die seinen Lern- und Entwicklungsbedürfnissen gerecht wird. Sie trägt entscheidend zur Selbstwerdung und Orientierungsfähigkeit inmitten religiöser Vielfalt bei. Religiöse Erziehung hat im christlichen Umfeld das Ziel, der Beziehung zu Gott Raum zu geben.

Dabei ist das Leitziel, den Kindern die Liebe Gottes zu vermitteln und sie dadurch in ihrer Identitätsentwicklung zu fördern. Gerade hier kann der evangelische Kindergarten auf die Frage, was Kinder stark macht, damit sie ihr Leben heute und auch in Zukunft bewältigen können, wichtige Orientierungshilfen für das ganze Leben bieten.

Jedes Kind kann im Immanuel-Kindergarten erfahren, dass es ein einmaliges, geliebtes Geschöpf Gottes mit all seinen Stärken und Schwächen ist.

„Gott hat ALLE Kinder lieb“

Das gilt selbstverständlich auch für Kinder, die anderen Religions- und Kulturgemeinschaften angehören. Somit bildet das christliche Menschenbild die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.

Die christliche Erziehung in unserem Kindergarten soll den Alltag der Kinder erhellen.